Mündliches Prüfungstraining – Prüfungssimulation

 

„Wenn man ins Wasser kommt, lernt man zu schwimmen.“ – J. W. von Goethe –

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mündliches Prüfungstraining – Prüfungssimulation

Auch via Skype!

Trainieren und üben Sie das Reden und Sprechen: Lernen Sie, wie Sie sich erfolgreich artikulieren können, selbstbewusst und selbstsicher.  Mündliches Prüfungstraining – Prüfungssimulation

Wichtig für die mündliche Überprüfung ist, dass Sie „reden“ können. Deshalb ist es absolut notwendig, dies im Vorfeld zu üben, üben, üben. Hierbei geht es nicht nur um fachliches Wissen sondern auch  – und dies im Besonderen –  um die Darstellung Ihrer Person:  

Kommen Sie selbstbewusst, sympathisch und empathisch bei Ihrem Gegenüber an? Werden Sie Ihren zukünftigen Klienten und Patienten gerecht werden? Ist Ihre Begründung zukünftig die Heilkunde ausüben zu wollen, realistisch und nachvollziehbar und auch schlüssig?

Haben Sie sich Gedanken dazu gemacht, mit welchen Störungsbildern Sie zukünftig arbeiten möchten? Sind Sie in „Ihrem“ Bereich absolut sattelfest? Mit welchen Klienten, mit welchen Therapiemitteln und -Formen möchten Sie tätig werden?

Seien Sie sich dessen im Vorfeld klar und bewusst! Vermitteln Sie, dass Sie kompetent sind und dass Ihnen Ihre Grenzen als Heilpraktiker (Psychotherapie) deutlich bewusst und bekannt sind. Vor allem, dass Sie erkennen, welche Bereiche Sie ganz klar in ärztliche Hände weitergeben (Organische Ursachen, Störungen durch psychotrope Substanzen, Psychosen und auch Suizidalität).

All solche Fragen und Anforderungen werden Ihnen in der mündlichen Überprüfung begegnen.

Proben Sie auch den Einstieg in das Überprüfungsgespräch, von A – Z. Das ist Ihre Visitenkarte – so wie bei einem Vorstellungsgespräch. Gelingt es Ihnen einen tollen ersten Eindruck von sich zu vermitteln, ist meist schon viel gewonnen.

Die Anforderungen zur Erlangung der Heilerlaubnis beschränkt auf dem Gebiet der Psychotherapie sind hoch und können sehr unterschiedlich sein. Das Prüfungskomitee besteht zumeist aus 4 Personen: dem/der Vorsitzenden/ (Amtsarzt/Amtsärztin, häufig Psychologe/Psychologin) und 2 bis 3 Beisitzern/Beisitzerinnen (Psychiater, Heilpraktiker [Psychotherapie] ). Im Schnitt dauert die mündliche Überprüfung ca. 45 Minuten, es gibt Überprüfungen die 30 Minuten dauern, andere wieder auch mehr als 60 Minuten.

In dieser Zeit müssen Sie in der Lage sein, unterschiedliche Fragen zu psychischen, psychiatrischen und neurologischen Störungen, Symptomen und Krankheitsbildern sowie zu Medikamenten und dessen Wirkungsweisen, Einsatzgebieten und vor allem Nebenwirkungen zu beantworten. Häufig werden Ihnen auch Fälle vorgelegt oder vorgelesen, die Sie dann „bearbeiten“ müssen: Differenzialdiagnose, Symptome erkennen und abgrenzen etc. Hierzu sind fundierte Kenntnisse zum psychopathologischen Befund, zur Anamnese und natürlich auch Kenntnisse zu möglichen Therapieformen (Psychotherapie, Pharmakotherapie) von Nöten.

Großer Wert wird in nahezu allen Überprüfungen auf das Erkennen von Notfällen, Krisen und Suizidalität gelegt und natürlich auch auf das Erkennen von organischen Ursachen. Für allen genannten Fälle/Situationen müssen Sie die notwendigen Vorgehensweisen kennen.

Deshalb: bereiten Sie sich gründlich vor. Gerne bin ich Ihnen dabei behilflich. Unter anderem anhand von Original-Prüfungsprotokollen werden wir diese Situation einüben und möglichst realistisch simulieren: Nach den Trainingseinheiten werden Sie  fit für die mündliche Überprüfung sein!

Kosten Prüfungssimulation:

Einzelstunde:    60 Minuten: 60,00 Euro
3-er Karte:        à 60 Minuten: 150,00 Euro* 
5-er Karte:        à 60 Minuten: 225,00 Euro* 
10-er Karte:      à 60 Minuten: 400,00 Euro*

bei den 3-er, 5-er und 10-er Karten ist die Gebühr als Vorauszahlung zu leisten

Zahlungsbedingungen siehe:

Allgemeine Geschäftsbedingungen